Patentiere - Pferde

Pumuckl

Susi

Jardina ("Regine")

Update :

Regine hat über Bodenarbeit viel Vertrauen aufgebaut und lernt täglich Neues dazu.

Sie zeigt sich als cleveres & nervenstarkes Pony mit einer großen Neugierde

auf die Welt, die mit Feuereifer neue Lektionen lernt und sich jeden Tag wieder

von der ihr sich langsam neu erschließenden Welt der Zusammenarbeit mit ihren Menschen begeistern läßt.

Regine hat bereits gelernt, im Umgang zu bekannten und unbekannten Menschen freundlich zu sein und sich entspannt & vertrauensvoll einfangen, halftern, führen oder kurz anbinden zu lassen. Sie läßt sich gern putzen, gibt alle Hufe, ist verladefromm und brav bei Hufschmied & Tierarzt.

Außerdem hat sie Join Up, Horsemanship-Arbeit & Dual Aktivierung kennengelernt,  wurde sowohl an einfacher Longe als auch an der Doppellonge anlogiert und ist  am Langzügel gelaufen, was sie alles sehr lieb mitmacht.

Da sie aufgrund ihrer guten Abstammung unter einigen aktuell noch vorhandenen überschüssigen Fettpölsterchen ein durchaus sehr korrektes Exterieur und überaus beeindruckende Grundgangarten mitbringt, kann man davon ausgehen, dass Regine ein bezauberndes Reitpony für einen kleineren & leichten Reiter oder ein bestechendes Fahrpony werden könnte, sobald sie entsprechend trainiert ist.

Regine mag Kinder & Jugendliche und würde sich aufgrund ihrer Körpergröße ( ca 135 cm Stckm. bei geschätzt 350 Kilo Gewicht ) sicherlich nicht nur für leichte Erwachsene, sondern auch für Jugendliche eignen.

 

Der Besitzer des Ponys konnte "Regine" aus alters- und gesundheitlichen Gründen nicht mehr länger versorgen. Seit ca. 2 Jahren wurde sie zwar noch gefüttert, war aber sonst auf ihrer Wiese sich selbst überlassen.

"Regine" war weder halfterführig noch war sie an Kontakt zu Menschen gewohnt und benahm sich wie ein Wildfang!

Es bedurfte zwei Einsätzen mit Beruhigungs- und Betäubungsmittel sowie mehrerer ehrenamtlicher Helfer sie zu "überzeugen" auf den Pferdetransporter zu steigen.

Die kleine Stute wurde schließlich mittels Blasrohr und Betäubungspfeilen von der Feuerwehr Bad Oeynhausen sediert.

Mittlerweile hat sie sich ein ganz klein wenig eingelebt und Freundschaft mit unserer Mini-Shetty-Stute "Amy" geschlossen.

Es wird sicher noch eine längere Zeit dauern bis sich die kleine Wilde wieder an Menschen gewöhnt hat. Wir werden mit viel Geduld und Liebe daran arbeiten, dass Sie wieder Vertrauen fassen kann und geben ihr alle Zeit, die sie dafür benötigt.

Casper der "Charmeur"

erobert alle Herzen!

Bella und Paul

Bella

Dank Robert Ließmann wurde der heute 28 jährigen Westfalenstute Bella der Gang zum Schlachthof erspart.

Sie wurde 2008 mit einem diagnostizierten Bänder- und Sehnenschaden von der Tierhilfe Lippe übernommen.Deshalb kam die Stute mit gewickelten Vorderbeinen auf die Pflegestelle.Es stellte sich jedoch heraus,dass sie an einem enormen Hufgeschwür litt, also die Verbände völlig kontraindiziert waren!

Bella wurde schnellstens in der Pferdeklinik operativ behandelt. Sie trug danach noch ca.1 Jahr einen orthopädischen Hufbeschlag und ist seit dem ein gesundes, agiles Pferd.

Paul

Der mittlerweile 29 jährige Westfalenwallach Paul wurde 2006 von der

Tierhilfe Lippe gerettet. Er war in einem erbärmlichen Gesundheitszustand

und wog lediglich 450kg!

Sein rechtes Sprunggelenk war durch einen Arthroseschub heiß und stark geschwollen. Niemand hätte geglaubt, dass sich das gequälte Tier wieder erholt.Trotz der schlechten Prognose ist er heute völlig fit, wiegt an die 700kg und ist der "Boss" einer kleinen Herde.

Niemand darf einem Tier ohne vernünftigem Grund Schmerzen, Leiden oder Schäden zufügen.
(§1 des TSG)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tierhilfe Lippe und Umgebung e.V.