Patentiere - Pferde

Lilly und Munar

Die 14 jährige Friesen - Stute Lilly und ihre 28 jährige kleine Freundin,die Pony - Stute Munar haben sich gut eingelebt und machen weiterhin Fortschritte.

Pony Munar war übergewichtig, es wurde Cushing bei ihr diagnostiziert.

Friesin Lilly leidet an einem Sehnenschaden an der Hinterhand und hat neurologische Probleme.Sie hat eine Ataxie und läuft schwankend.

 

Es war schon eine Umstellung für die beiden Stuten denn sie waren an ein Leben auf Wanderschaft gewohnt.

Deshalb sind wir glücklich diese wunderbare Pflegestelle für sie gefunden zu haben. Die Stuten leben jetzt in einer kleine Herde in Offenstallhaltung auf einem grossen, naturbelassenen Areal mit Bachlauf, Hecken und Trail.

Lilly und Munar haben sich an Tierarzt, Osteopathie und Hufschmied gewöhnt.

Sie genießen die liebevolle, fachkundige Betreuung ihrer "Pflege-Mama" und viele Streicheleinheiten.

 

Update:

Die kleine Herde ist vorübergehend in ihr Winterquartier umgesiedelt worden.

 

Lilly verliert immer mehr die Angst vor Männern und "parkt rückwärts" zum Kraulen ein. Sie folgt ihrer Pflege - Mama auf Schritt und Tritt, ist sehr anhänglich und dankbar. 

Bei der Freiarbeit wird Schritt und Trab geübt, wobei Lilly brav mitarbeitet - auch ohne zu schwanken. Sie kann sogar schon rückwärts, frei, einen Hügel hoch und wieder herunter - gehen.

 

Klein Munar geht es nach einem Arthroseschub in der Schulter wieder besser.

Sie geniesst jeden Abend ihren Rückzugsort mit kuscheligem Strohbett.

Peppino

Wir freuen uns sehr dass wir Peppino in letzter Minute noch retten konnten.

Der freundliche Wallach genießt nach 3wöchigem Klinikaufenhalt und längerer Stallruhe nun endlich sein Leben in der bunt gemischten Hof - WG.

Es kommt sicher keine Langeweile auf. Ob Eselkuscheln oder Hausschwein "Mona" necken, in der bunten Truppe ist immer was los. Sein bester Freund, das 41jährige Shetty "Zorro", folgt ihm auf Schritt und Tritt. Peppino hat schnell Vertrauen zu den Menschen gefasst und liebt seine "Pflegemama" Steffi ganz besonders.

Dynastie

Dynastie wurde nach einem Leben als Zuchtstute,die zahlreiche Fohlen hatte und darüber hinaus als Sportpferd genutzt wurde, einfach in einem Pensionsstall zurückgelassen.

 

Nach mehreren Monaten konnte die freundliche, intelligente Stute vom Veterinäramt enteignet und danach von der Tierhilfe Lippe und Umgebung e.V. übernommen werden.

 

Sie war in einem verwahrlosten, sehr schlechten Gesundheitszustand, wog nur noch 475 kg.

Dynastie litt unter Hufgeschwüren, Mauke, Husten, wiederkehrenden Augenentzündungen sowie einer chronischer Vaginitis. Auch ihre Zähne mussten dringend behandelt werden. Dabei stellte sich leider heraus, dass sie unter einer unheilbaren Zahnerkrankung leidet, die zu einem späteren Zeitpunkt akut werden könnte.

Der Zustand ihres Körpers (Senkrücken, „Hunter’s Bump“) zeugt davon, dass sie ausgenutzt wurde und es ihr über einen langen Zeitraum an angemessener tierärztlicher Betreuung, Bewegung und Ernährung mangelte.

 

Aufgrund mehrerer Behandlungen durch verschiedene Fachtierärzte,Therapeuten und liebevoller Pflege hat sie sich inzwischen etwas erholt.

Obwohl sie nun regelmäßig tierärztlich betreut wird und es ihr an Nichts mangelt, haben wir nach wie vor mit der Behandlung ihrer chronischen Erkrankungen zu kämpfen.

Es wird noch über einen längeren Zeitraum viel Mühe und Geld kosten bis wir Dynastie in einen akzeptablen Zustand gepflegt haben damit sie vermittelbar sein wird.

Dynasties Immunsystem muss weiter gestärkt werden, sie muss dringend an Gewicht zunehmen. Auch eine Darmsanierung steht im Vordergrund, da sich eine größere Menge Sand im Darm angesammelt hat die u.a. ursächlich für die mangelhafte Gewichtszunahme  sein könnte.

Am meisten Sorgen bereitete uns jedoch die schmerzhafte, periodische Augenentzündung. Dynastie benötigte eine teure

Augen - Operation.

Bevor diese Operation möglich war, musste es uns durch regelmäßige Medikamentengabe gelingen, das Auge komplett entzündungsfrei

zu bekommen.                                       

Daran arbeiteten wir wochenlang rund um die Uhr mit ständigem persönlichem Einsatz.

Unbehandelt oder zu spät operiert würde diese Erkrankung dazu führen, dass das erkrankte Auge erblindet und dann entfernt werden müsste.

 

Dank Spenden konnte diese Operation erfolgreich durchgeführt werden !

 

Update:

Dynasties Auge ist beschwerdefrei!

Sie ist lebensfroh, äußerst menschenbezogen und dankbar für jede Zuwendung.

 

 

 

 

Pumuckl

Casper der "Charmeur"

erobert alle Herzen!

Niemand darf einem Tier ohne vernünftigem Grund Schmerzen, Leiden oder Schäden zufügen.
(§1 des TSG)

Druckversion | Sitemap
© Tierhilfe Lippe und Umgebung e.V.